Weckruf, 01.05.18

Wie jedes Jahr rücken die Musiker des MVE am 01. Mai schon um 06:00 Uhr in der Früh aus um der Tradition des Weckrufs nachzukommen.

Die erste Station ist beim Pfarrer Erich Weichselbaumer, wo ein reichhaltiges Frühstück für die Musikanten bereitsteht.  Von der ehemaligen Pfarrersköchin Poldi gibt es für die Männer und Frauen, denen ein Kaffee nicht genügt, auch noch ein Stamperl Schnaps zum Munterwerden.

Bei der zweiten Station wartet dann das zweite Frühstück, da es sich um die Bäckerei Raab handelt. Josefine und Gottfried Raab stellen belegte Brote, Bier und andere Getränke bereit, was immer sehr gut bei allen ankommt. Die dritte Station heißt Familie Aumayr, bei der es Frankfurter, Debreziner und im Anschluss noch leckeren Erdbeerkuchen gibt.

Danach geht es schnurstracks weiter zu Eva’s Stüberl, wo der Hinzenbacher Bürgermeister Wolfgang Kreinecker einlädt. Zum Essen gibt es hier schon traditionell Maurerforellen. Anschließend marschieren die Musiker durch Wagrein durch zur Familie Scharinger Klaus, die mit Bier, Schnaps und einigen anti-alkoholischen Getränken auf die immer noch durstigen Mäuler warten. Weiter geht’s dann über die Bahnhofsstraße in die Paracelsusstraße, wo Altbürgermeister Hans Götzenberger und Ehrenmitglied Egolf Richter im Garten der “Götzis” einladen. Neben Spezialitäten aus dem Cognac-Regal gibt es auch reichlich Knabbergebäck für die Musikanten.

Den Abschluss des Weckrufs gibt es dann im Hof bei Hellmayr Josef und Schapfl Florian. Hier kann sich jeder der noch immer hungrigen und durstigen Musiker noch das ein oder andere belegte Brot und Bier gönnen, bis der Magen schlussendlich doch mal voll wird.  ;-)

Ein großer Dank gilt allen, die an so einem Feiertag weder Kosten noch Mühen scheuen, um die Musikern zu verköstigen! Wir freuen uns bereits auf den 01.05.2019!

(Bericht von Michael Ahammer)