Konzert Bezirksjugendorchester, 17.06.18

Am 17. Juni 2018 war es erstmals soweit: Das Bezirksjugendorchester Eferding lud ins Veranstaltungszentrum in St. Marienkirchen an der Polsenz zu seinem Premierenkonzert ein. Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des OÖ. Blasmusikverbandes wurde das Orchester, bestehend aus lauter MusikerInnen mit dem Leistungsabzeichen in Gold oder Silber, gegründet. Anna und Julia Kneidinger, Simone Meindlhumer, Michael Ahammer, Johanna Stadlmayr, Daniela Würmer sowie Doris Webinger vertraten den Musikverein Eferding mit großer Begeisterung.

Das hochkarätige Programm studierte man binnen weniger Proben unter der Leitung von Landesjugendreferenten Günther Reisegger ein. Der Saal füllte sich bis auf den letzten Platz und mit „Cambrian Explosion“ von Richard Saucedo startete man fulminant in den Konzertabend.

Neben der Titelmelodie des Films „Cool Runnings“ von Hans Zimmer und „Lord Tullamore“ von Carl Wittrock präsentierte das Bezirksjugendorchester auch „Nothing Gold Can Stay“ von Steven Bryant sowie die „Second Suite for Band“ von Alfred Reed.

Zudem zeigten einige MusikerInnen ihr besonderes Talent bei Solo-Stücken. Andreas Aichinger begeisterte mit „Vidda“ von Ole Einar Antonsen auf seiner Trompete. Anna Scharinger und Florian Lindinger gaben „The Lady Caliph“ von Ennio Morricone auf dem Tenorhorn zum Besten. Und Jonas Rohrer ließ die Klarinetten-Herzen mit „Gypsy Rhapsody“ von Uri Hodorov höher schlagen.

Mit dem grandiosen Stück „At World’s End“ von Hans Zimmer und dem „Alt-Starhemberg Marsch“ von H.J. Schneider als Zugabe beendete das Orchester ihr großartiges Debütkonzert.

Wir hoffen, dass das neu gegründete Bezirksjugendorchester weiterhin besteht und wir wieder einen Beitrag dazu leisten dürfen.

(Bericht von Doris Webinger)